Warum kaufen die Leute teure Sideboards?

Jamie Wilhelmi

um Geld zu sparen. Ein ordentliches Sideboard sollte Sie nicht über 5€ kosten. Der Grund, warum ich das sage, ist nicht, weil ich gierig oder gierig gesinnt bin. Ich bin sicher, dass einige Spieler argumentieren werden, dass "Das beste Deck in der Meta ist das mit dem geringsten Sideboard". Das ist absolut falsch. Genauso wird Nagano Deckenleuchte einen Anlauf sein. Wie bereits erwähnt, ist das einzige Deck, das tatsächlich gut in einem Turnier abschneidet, dasjenige mit dem geringsten Sideboard. Auch sollten Sie nicht erwarten, dass das teuerste Sideboard gut ist. In einem Metagame mit vielen verschiedenen Decks ist es unmöglich vorherzusagen, was funktionieren wird und was nicht. Wenn Ihnen die Anzahl der Sideboardkarten nicht gefällt, erwarten Sie keine guten Ergebnisse mit einer Liste von 3, 5 oder 10 Karten. Du solltest erwarten, dass du gegen das gleiche Deck spielst wie bei jedem Turnier und bis zu einem gewissen Grad auch bei jedem Spiel. Ich bin sicher, dass Sie das bereits wissen.

Das ist nicht meine Meinung. Das unterscheidet diesen Artikel von anderen Artikeln wie Holz Deckenleuchte. Es basiert auf meinen Erfahrungen mit über 50 Turnieren, an denen ich teilgenommen habe. Für jedes dieser Decks, die ich gespielt habe, habe ich entschieden, welche Sideboard-Karten ich spielen würde. Meine persönlichen Meinungen über Sideboarding sind je nach Deck und Metagame unterschiedlich. Du findest die Liste, die ich hier gespielt habe (klicke auf "spielen", um sie anzusehen): Mein Sideboard basiert auf den derzeit gebräuchlichsten Decks, mit einem Sideboard mit Karten, um die Matches zu kontern oder zu helfen, und dem bestmöglichen Deck zu bauen. Wie benutze ich Sideboards? Das ist der Grund, warum es so viele Sideboardkarten gibt, aber auch, warum sie nicht alle die besten verfügbaren Optionen sind. Das Einzige, was zählt, ist, welches Deck du spielst, welches Deck besser ist, und nicht, ob ich im Sideboardingzug bin oder nicht. Ich habe viele Partien im Finale gespielt, wo ich lieber ein anderes Sideboard gespielt hätte, und ich denke, das liegt an meiner Erfahrung im letzten Turnier: Ich bin überhaupt kein sehr guter Sideboard-Spieler. Dies mag schon aufschlussreich sein, vergleicht man es mit Sideboards. Ich bin ziemlich gut darin, mich selbst zu entscheiden, und das ist sehr wichtig.